Glasausstattung für den Hafenkran

Der Schwimmkran Greif, der 1941 gebaut wurde, steht vor einer spannenden Zukunft. Der in früheren Tagen zum Heben und Umsetzen besonders schwerer Objekte eingesetzte Kran, ist 2017 von den Inhabern der Floatel GmbH Tim Wittenbecher und Marc Nagel gekauft worden, mit der Idee, daraus ein Mini Hotel auf dem Wasser zu machen.

Die anspruchsvolle Aufgabe, unter anderem das Badezimmer mit integriertem Kamin, mit individuellen Glaselementen und Beschlägen auszustatten, haben wir gerne angenommen. Unter der Projektleitung von Don Menge wurden beispielsweise die zwei Pendeltüren, die rechts und links in den WC- und Duschbereich führen, maßgefertigt. Das Glas ist dabei mit einer Folie belegt, die eine unterschiedliche Lichtdurchlässigkeit ermöglicht. Mittig zwischen den Glastüren steht ein verglaster Kamin, dessen Feuer sowohl im Raum als auch im Bad zu sehen ist und in dem eine antike Maske aus den Beständen des Hafenbasars eindrucksvoll beleuchtet wird.

„Ein tolles Projekt bei dem wir zeigen können, welche individuellen Lösungen wir als innovative Glaserei unseren Kunden bieten können“, sagt Firmengründer Karsten Rolf.

Der ganze Artikel dazu ist in der Hafencity Zeitung zu lesen: » Zum Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>